Flora Incognita

Hast du schon einmal bei einem Spaziergang eine Blume gesehen, die du nicht kanntest? Wahrscheinlich schon. Immerhin gibt es hunderte von Blumenarten alleine in Deutschland und die meisten Menschen haben keinen Pflanzenführer in der Tasche. Das Projekt „Flora Incognita“ hat das jetzt geändert.

Was ist Flora Incognita?

Hinter Flora Incognita steht ein gemeinsames Forschungsprojekt der Technischen Universität Ilmenau und des Max-Planck-Institutes für Biochemie Jena. Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen aus verschiedenen Bereichen haben sich zusammengetan um eine App zu kreieren. Diese App, Flora Incognita, soll mit Hilfe von künstlicher Intelligenz (KI) dabei helfen Pflanzen zu bestimmen. Ganz wichtig dabei ist, dass die App auch von Leuten genutzt werden kann, die noch keine Ahnung von Pflanzen haben.

Warum wurde die App entwickelt?

Die Idee zu der App kam aus verschiedenen Gründen. Zum einen zeigen viele Untersuchungen, dass immer weniger Menschen eine nennenswerte Artenkenntnis besitzen. Das heißt, viele Menschen kennen und erkennen viele Pflanzen nicht, wenn sie sie sehen. Das ist für sich natürlich schon sehr schade, dazu kommt noch, dass viele Arten heutzutage bedroht sind. Die Artenvielfalt, auch Biodiversität, ist fast überall auf der Welt gefährdet – oft durch den Menschen.

Nur wie sollen die Leute verstehen, dass es schlecht wäre, wenn Pflanzenarten verschwinden, von denen sie noch nie gehört haben? Hier soll die App helfen! Wenn Leute mit Hilfe der App mehr Pflanzen kennenlernen, verstehen sie eher wie bunt und vielfältig die Natur tatsächlich ist. Und dadurch ist es ihnen dann auch nicht egal, wenn Pflanzen aussterben.

Wie funktioniert das?

Damit es funktioniert, brauchst du natürlich die App auf dem Handy und ganz wichtig Internetzugang. Die automatische Bestimmung klappt nämlich nur dadurch, dass die App mit Servern verbunden ist. Auf diesen Servern sind die Informationen über die verschiedenen Pflanzen gespeichert. Inzwischen sind es über 4800 Pflanzen, da wäre der Speicher eines Handys total überfordert.

Wenn du die App hast, kannst du gleich loslegen. Zuerst wählst du „Pflanze erkennen“ im Hauptmenü aus und dann um welche Kategorie es sich handelt. Es gibt vier Möglichkeiten: Wildblume/Strauch, Baum, Gras und Farn. Hast du die Kategorie gewählt, brauchst du nur noch ein Foto von der Pflanze zu machen.

Die künstliche Intelligenz ist so programmiert, dass sie sich auf verschiedene Abschnitte im Foto konzentriert. Farbe, Form und Textur der Pflanze sind Beispiele für sogenannte Deskriptoren (Erkennungsmerkmale). Die Erkennungsmerkmale werden dann umgewandelt in eine mathematische Form. Das hat auch einen guten Grund: so kann der Computer einzelne Pflanzen viel besser mit einander vergleichen. Die KI vergleicht jetzt die Merkmale deines Bildes mit den gespeicherten Daten auf dem Server und findet die gesuchten Informationen.

Wenn die Pflanze erkannt wurde, wird dir das Ergebnis auf deinem Handy angezeigt. Der komplette Vorgang dauert nur ein paar Sekunden.

Wachstumsmöglichkeiten

Die App hat schon ein großes Angebot an Informationen. Neben der automatischen Bestimmung gibt es noch Verbreitungskarten, Steckbriefe der Pflanzenarten und vieles mehr. Aber natürlich gibt es immer noch Luft nach oben.

Wenn du dabei helfen möchtest das Wissen der Flora Incognita App zu erweitern, wurde genau dafür eine weitere App entwickelt: Flora Capture. Mit der App kannst du Aufnahmen von Pflanzen machen und deren Eigenschaften und Standort festhalten. Diese Informationen werden dann an den Server weitergegeben. So wird die Künstliche Intelligenz verbessert und vielleicht entdeckst du sogar neue Pflanzen. Besonders, wenn du schon etwas Vorwissen hast oder Interesse an der Botanik, ist die App etwas für dich.

Wo gibt’s die Apps?

Wenn ihr die Apps gerne nutzen wollt, könnt ihr sie euch ganz einfach und kostenlos auf euer Smartphone herunterladen. Sie sind verfügbar für die meisten Telefone und können mit IOS oder Android genutzt werden. Ihr findet die Apps in entsprechenden AppStores oder ihr könnt den Link auf der Webseite von Flora Incognita folgen.