Check das Mal – Bodentier hoch 4

Wie viel Leben umgibt uns eigentlich? Laut Bodentier4 sind es 10 Tonnen pro Hektar Ackerland! Das ist viel mehr als wir uns vorstellen können. Die meisten Menschen haben keine Ahnung, wenn es um Bodentiere geht. Jetzt wurde eine App entwickelt um diese Wissenslücke zu schließen.

Die App „Bodentier hoch 4“ wurde im Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz entwickelt, im Rahmen des Projektes Museum 4.0. Das Ziel – sowohl Laien als auch Kenner erhalten die Möglichkeit, Wissen rund um Bodentiere ganz einfach aufrufen zu können.

Die App ist in vier Kategorien unterteilt: Erleben, Erkennen, Erfassen und Erforschen. Hauptsächlich geht es dabei um Hundertfüßer, Doppelfüßer und Landasseln. Das hat einen ganz einfachen Grund: Sie sind auch ohne ein teures Mikroskop sichtbar.

In der App ist die vollständige Artenliste verfügbar. Zu jedem Bodentierchen findet man Informationen über ihre Lebensweise, die Merkmale, die uns bei der Bestimmung helfen, zum Beispiel die Anzahl der Beinpaare sowie zahlreiche Abbildungen und Fotos. Sollte man trotzdem ein Tier nicht bestimmen können, gibt es Experten, die man fragen kann.

Wer möchte, kann seine Funde per App zum Museum übermitteln und so zu deren Erweiterung der Datenbank mit beitragen. Hat man eine Zeit lang die App genutzt und fleißig sein Wissen erweitert, bekommt man den Titel „Bürgerwissenschaftler oder Bürgerwissenschaftlerin für Bodentiere“. Das ist zwar nur ein Ehrentitel aber so soll die Hilfe, die zu Forschung geleistet wurde, anerkannt werden.

Die App ist für Android und IOS kostenlos zum herunterladen verfügbar. Die Informationen zur Bestimmung sind auch offline nutzbar. Wer neu die App nutzt, bekommt eine Einführung. So kann jeder, der Neugierig ist, losziehen und Bodentiere erforschen. Die App sollte regelmäßig synchronisiert werden, wofür eine Internetverbindung erforderlich ist.

 

Landasseln
Doppelfüßer
Hundertfüßer